C h a k r a s

 

psychoenergetische

 

Bewusstseinszentren

 

 

Wenn man Yoga praktiziert, sollte man sich darüber gewahr werden, dass es dabei letztlich immer auch darum ging und geht, die Chakras (oder Chakren) bewusst zu machen und zu stärken.

 

Wir befassen uns bei Chakra-Yoga neben den insgesamt ca. sogar 88.000 derartigen Energie-Zentren des menschlichen Körpers in erster Linie jedoch nur mit den 7 Haupt-Chakras entlang des Rückgrats.

 

– Beginnend mit dem 1. Chakra am unteren Ende unserer Wirbelsäule und endend mit dem 7. – dem Kronen-Chakra – auf unserer Schädeldecke.

 

Hierbei führen wir in eigenen Chakra-Programmen spezifische Übungen durch, die jeweils stärkend auf eines dieser 7 Chakren einwirken.

 

Jedes Chakra steht u. a. auch für ganz bestimmte Eigenschaften. Da Chakras aber psycho-energetische Bewusstseins-Zentren sind, wirkt sich die Stärkung eines Chakras nicht nur immer stärkend auf das dementsprechende Chakra aus, sondern auch dahingehend, dass sich die psychischen Eigenschaften, die uns aufgrund dieses schwachen Chakras vorher gefehlt haben, nach der Stärkung des Chakras, auch wieder ins Positive umdrehen können.

 

 

            Dadurch  kann  sich

     auch unser psychischer

  Verfassungs-Zustand  verbessern... 

 

– Wie z. B. Depressionen, die bspw. sehr stark mit einem schwachen oder blockierten 1. und 2. Chakra einher gehen können.

 

Zudem verläuft durch unsere Wirbelsäule bekanntlich auch unser Zentrales Nerven-System. Es stellt somit szsg. die wichtigste Lebens-Ader des menschlichen Körpers dar.

 

Die 7 Haupt-Chakras entlang der Wirbelsäule stellen aber zugleich die Energie-Zentren dieser Lebens-Ader dar.

 

Man kann daran also schon erahnen, dass die Stärkung dieser Energie-Zentren – dass die Stärkung genau dieser Chakras – somit automatisch auch die Arbeit des gesamten Nerven-Systems verbessert und dadurch, neben nahezu unzähligen weiteren Vorteilen, auch alle körperlichen und geistigen Prozesse, die u. a. über die Nerven ablaufen.

 

 

        Zudem geht es bei Yoga      auch um die Erlangung      vollkommener Selbst-  Erkenntnis...

 

 

Chakra-Yoga lässt sich zwischen Hatha-, Kundalini- und rein geistigem Yoga eingliedern, indem es einerseits sehr gute körperliche: 

 

BEWEGUNGS-

 

GESUNDHEITS-   und 

 

STRETCH-,  

 

als auch überaus effektive 

 

GEISTIGE  ÜBUNGEN   und

 

MEDITATIONEN 

 

in sich vereint.

 

 

Dadurch wird sowohl körperliche Gesundheit, als auch spirituelle Weiterentwicklung hervorgerufen, was für das gesamte Leben einen unschätzbaren Nutzen darstellt.

 

Darüber hinaus lässt sich hierdurch das Energie-Niveau des Menschen enorm erhöhen, und die Beweglichkeit des Körpers wird wieder hergestellt, Regenerations-Kräfte werden aktiviert und der Organismus und Geist werden insgesamt gestärkt.

 

 

Durch diese geistig-körperlichen Übungen werden der Körper und der Geist somit also rundum fit erhalten!